Kreidezähne (MIH)

Gesunde Zähne sind natürlicherweise von einer widerstandsfähigen Schicht Zahnschmelz umgeben. Bei den Kreidezähnen ist dieser Zahnschmelz jedoch weniger stark mineralsiert und daher weicher als gewöhnlich, was den Zahn anfälliger für Karies macht. Mittlerweile ist fast jeder Dritte Zwölfjährige betroffen. Was kann man dagegen unternehmen? Regelmäßige zahnärztliche Kontrollen im Kindesalter um frühzeitig eine Diagnose stellen zu können, bevor es zur Karies kommt. Tooth mousse und Fluidlacke können den geschwächten Zahnschmelz stärken.