Was ist ein Veener:

Veener sind hauchdünne Keramik Schalen ( Veeners), die ähnlich wie künstliche Fingernägel auf die Zahnoberfläche geklebt werden,sorgen für eine perfekte Optik auch bei leicht schief stehenden oder beschädigten Zähnen,sowie bei Zahnlücken und abgebrochenen oder verfärbten Zähnen.

 

 


 

Hallo , 2019

 

 


 

365 neue Tage.

365 neue Chancen.

365 neue Möglichkeiten

365 neue Taten.

365 beste Wünsche.

 


 

…ein Frohes neues und vor allem gesundes Jahr 2019 wünscht Ihnen das gesamte

Praxisteam.

 

Unterstützung in der Prophylaxe

 


Ab den 01.02.2019 wird Frau Übermuth tatkräftig in der Prophylaxe von Frau Groß unterstützt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 


 

Das A und O beim Zähneputzen

Wichtig beim Zähneputzen ist, dass Sie keinen Druck aufbauen, denn durch Schrubben wird der Zahnschmelz geschädigt. Gehen Sie beim Zähneputzen systematisch vor und putzen Sie erst die Kaufläche, Außenfläche, Innenfläche. Putzen Sie 2 mal täglich jeweils 2-3 Minuten.

Nicht zu empfehlen ist es, wenn Sie gerade saure Speisen gegessen oder getrunken haben, gleich im Anschluss die Zähne zu putzen. Sie sollten erstmal mit Wasser durchspülen und eine halbe Stunde warten.

Wechseln Sie die Zahnbürste spätestens wenn die Borsten ihre Form verlieren. Am besten ist es,wenn  Sie eine mittelharte Zahnbürste  verwenden.

Gerne helfen wir Ihnen bei weiteren Fragen.

Jeder Dritte guckt seinem Date als Erstes auf die Zähne!

Nicht vergessen: Zähne putzen vor dem Date!

34% ist es der forsa- Umfrage zufolge wichtig, dass die Verabredung „schöne Zähne“ hat.

Mehr als die Hälfte (53%) achtet auf „strahlende Augen“, mehr als jeder Dritte auf „stilvolle Kleidung“ (36%) und „gepflegte Hände“ (34%).

Nach Frauen und Männern wurde bei der Befragung nicht unterschieden.

Wie wird eine Parodontitis behandelt ?

 

 


 

Vorweg wird eine Parodontitis-Vorbehandlung bei unserer Prophylaxeassistentin durchgeführt, die in 2 Behandlungssitzungen erfolgt. Bei der 2. Sitzung wird ein Plan aufgenommen und zur Krankenkasse geschickt.

Wenn der Plan genehmigt zurück kommt, erfolgt die Behandlung bei Frau Brandt.

In 2 Behandlungssitzungen werden dann, die entzündungsbedingten Zahnfleischtaschen je Kieferhälfte rechts/links in der Tiefe unter lokaler Betäubung gereinigt. Diese werden mit einem speziellen Ultraschallgerät und Handinstrumenten gereinigt.

 


 

 

Wie wird eine Parodontitis erkannt ?

 


 

Eine Parodontitis muss unbedingt behandelt werden, um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern und um einen entzündungsfreien Zustand zu erreichen.

Der Zahnarzt misst die Tiefe der Zahnfleischtaschen mit einer Parodontalsonde. Die Sondierungstiefe zeigt an wie weit die Erkrankung schon fortgeschritten ist. Um eventuelle Veränderungen des Knochens festzustellen wird ein aktuelles Röntgenbild angefertigt. Zusätzlich bestimmt der Zahnarzt die Lockerung der Zähne.

 


 

Zoom-Bleaching


Was genau ist Zoom:

 

Zoom ist eine Bleachingverfahren, bei dem mithilfe einer Kombination aus Wasserstoffperoxidgel und einer speziellen UV-Lampe die Zähne um bis zu 8 Helligkeitsstufen in nur einer Sitzung aufgehellt werden können.

 

Behandlung :

 

Die Behandlung von Zoom dauert ca. 90 Minuten.

 


 

Ursachen einer Parodontitis

 


 

Ursachen der Parodontitis sind Zahnbeläge und die darin lebenden Bakterien. Gifte aus dem Stoffwechsel der Bakterin setzen sich im Zahnfleisch fest und lösen eine Entzündung aus, deren erstes Stadium wird Gingivitis genannt.

Durch eine professionelle Zahnreinigung lässt sich diese Gingivitis behandeln.

Bleibt die Gingivits unbehandelt entsteht das zweite Stadium, welches sich umgangsprachlich Parodontose nennt. Dieses Stadium kann nur mit einer Parodontitis-Behandlung therapiert werden.

 


 

Was ist Parodontitis ?


 

Parodontitis oder auch im Volksmund Parodontose genannt,

ist eine akute oder chronische Entzündung des Zahnhalteapparates. Die Parodontitis ist ein bakterieller Infekt.

Man kann durch Parodontitis Zähne verlieren und auch der allgemeine Gesundheitszustand kann sich verschlechtern. Das Risiko für einen Herzinfarkt und Schlaganfall ist erhöht, ebenso das Risiko bei Schwangeren für Frühgeburten.